www.ig-gatsch.at 
   Home arrow Alle Storys arrow Die Idee hinter der neuen "World Enduro Super Series"


Die Idee hinter der neuen "World Enduro Super Series"
Donnerstag, 7. Dezember 2017


WESS: die neue „World Enduro Super Series“
Es ist nicht der erste Anlauf auf eine tragfähige, medial erfolgreiche (Welt-) Meisterschaft, die auf der Höhe ist mit den Entwicklungen, die der Enduro-Sport in den vergangenen Jahren genommen hat. Nur „Enduro Klassisch“ ist zu wenig, heute auch zu wenig spektakulär, und bildet bei Weitem nicht alle Facetten von Enduro ab. Mit der WESS Promotion GmbH tritt nun ein Player in den Ring, der verschiedenste Wettkampf-Formate von „Klassisch“ bis „Extrem“ unter dem Dach einer Wertung zusammenführen will.

Die im oberösterreichischen Wels beheimatete WESS Promotion GmbH will nicht als Rennveranstalter auftreten, sondern als sportlicher Buchhalter, der die Ergebnisse einer Reihe unterschiedlicher Premium-Veranstaltungen punktemäßig erfasst, abrechnet und am Ende den Sieger der „World Enduro Super Series“ ausruft. Diese Serie ist der Grund, weswegen Taddy Blazusiak wieder ins KTM-Rennteam zurückkehrt. Für Blazusiak zählt zweifellos der sportliche Wert. Für seinen Arbeitgeber KTM ist die WESS die willkommene Alternative nach dem Rückzug aus der ungeliebten EWC. Mit Winnie Kerschhaggl sitzt auch ein Mann am Ruder, den nicht nur eine lange Geschichte mit KTM verbindet. Als ehemaliger KTM-Marketing- und Motorsportchef kann er sich der wohlwollenden Unterstützung durch KTM sicher sein.

Im Jahr 2018 will man mit acht Events starten: 1. Extreme XL Lagares (Portugal), 2. Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble (Österreich), 3. Trefle Lozerien AMV (Frankreich), 4. Red Bull Romaniacs (Rumänien), 5. Red Bull 111 Megawatt (Polen), 6. wird noch bekanntgegeben, 7. Gotland Grand National (Schweden), 8. Red Bull Knock Out (Niederlande)

Unter dem Dach der Serienwertung bleiben die einzelnen Rennen genau das, was sie sind. Die Veranstalter agieren weiter eigenständig und legen ihre Spielregeln wie bisher selbst fest. Dieses Konzept ist an sich nicht neu.

Die IG.G hat bereits im Februar 2012 über das Projekt einer Xtreme-Weltmeisterschaft mit damals starkem Red-Bull-Engagement berichtet.

Xtreme war damals dann aber nur, wie kurzfristig das Projekt von einem Tag auf den anderen begraben wurde. Bleibt zu hoffen, dass der Enduro-Sport das Ziel einer attraktiven zeitgemäßen Meisterschaft jetzt dann doch endlich erreicht. (c. panny, hubert lafer)

LINK: iRideWESS Homepage
LINK: Die WESS-Vorstellung bei enduro21.com
Home

 
< zurück   weiter >




 

    
    KINI

    IG.G on Facebook

    
    GoldenBoys

 Wings for Life

    IG.G-INTERVIEWS

    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS
   
IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS 
    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS 
    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS 
    IG.G-INTERVIEWS