www.ig-gatsch.at 
   Home arrow Alle Storys arrow Offroad-Professor


Offroad-Professor
Sonntag, 12. Juni 2011


Lunzer Meisterklasse mit Graham Jarvis
Bereits zum zweiten Mal hat Graham Jarvis über Pfingsten am Trialhof in Lunz doziert. Der Husaberg Edel-Racer hat sich dabei als ganz und gar penibler Lehrer präsentiert. Das zweigeteilte Kurs-Setup hat in der Kürze der Zeit das Maximum für Hobby-Enduristen gebracht: nach einem Vormittag auf der Trial, ist das Gelernte am Nachmittag auf die Enduro umgelegt worden.

"Die meisten Fahrer auf Hobby-Niveau haben die größten Defizite, wenn es darum geht, die richtige Position über dem Bike zu finden. Darauf lege ich bei meinen Kursen am meisten Wert", sagt Graham Jarvis. Er hat es bei seinen Enduro-Schulungen zumeist mit durchaus routinierten und guten Hobby-Fahrern zu tun, die über die Jahre aber auch zu schummeln gelernt haben, wenn's technisch wird. Das trägt einen durchaus weit. Wenn's dann aber sehr schwierig und anspruchsvoll wird, hat man enduristisch bisweilen auf Sand gebaut.

Graham Jarvis in seinem Nebenjob als Klassenvorstand. 


Einzeleinweisung: Jarvis sieht genau hin und gibt präzise Hinweise.


Jarvis als Ersthelfer, wenn einem der Lernstoff kurz über den Kopf gewachsen ist.

Das nötige Feingefühl vermittelt sich am besten beim Trialen. Graham Jarvis hat die zum Kurs angetretenen Enduristen sehr intensiv trialen lassen. Wobei die Übungen nicht darauf abgezielt haben, ausgesprochene Trial-Techniken zu vermitteln. Vielmehr hat Professor Jarvis die Trial-Sequenzen so angelegt, dass man aus den sehr direkten Rückkmeldungen der Trial auf die eigene Enduro-Fahrtechnik schließen konnte. Zum Beispiel bei der sehr beliebten Übung der Hangschrägfahrt auf losem, sandigen Untergrund.


Das Vorderrad sträflich vernachlässigt. IG.G-Rider C. Panny musste nachsitzen.

Graham Jarvis ist alles andere als ein ausgeprägter Selbstdarsteller und er ist kein Mann der vielen Worte. Er hält keine langen Vorträge, sondern schaut vor allem genau hin und gibt jedem Einzelnen kurze und sehr prägnante Hinweise. So hat man viel Gelegenheit, ein und die selbe Sequenz wieder und wieder zu üben und sich schrittweise zu verbessern. Das Übungsgelände am Trialhof des Peter Enöckl in Lunz hat ideale Bedingungen geboten. Jarvis konnte den Schwierigkeitsgrad im Trainingsareal nach Belieben dosieren. 

Die Trial als Einsteigergerät. Am Nachmittag wurde dann auf Enduros umgesattelt.


Graham Jarvis bei seinem zweiten Lehrauftrag am Trialhof Schaureith


Seine eigenen Fertigkeiten hat Graham Jarvis nur in den Pausen kurz präsentiert.

Dass Graham Jarvis momentan zur absoluten Weltspitze gehört, das muss man schon zuvor wissen. Denn eigene Kunststücke zu präsentieren, das scheint nicht Teil seines Lehrplans zu sein. Er hat sich während des Kurses ausschließlich auf die Rider konzentriert und auf Selbstdarstellung absolut verzichtet. Eine kurze Demonstrationsfahrt war dann doch noch drin. Zu sehen in im ebenso kurzen IG.G-Video. (c. panny)

IG.G-VIDEO: Graham Jarvis in Lunz    
Das IG.G-Interview mit Graham Jarvis

LINK: Die Bilder vom Trial-Training bei Joe Figl

LINK: Graham Jarvis
LINK: Trialhof Schaureith

Home

 
< zurück   weiter >




 

    
    KINI

    IG.G on Facebook

    
    GoldenBoys

 Wings for Life

    IG.G-INTERVIEWS

    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS
   
IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS 
    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS 
    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS 
    IG.G-INTERVIEWS